Angebote zu "Praxis" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Insolvenzrecht
24,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Werk vermittelt die prüfungsrelevanten Bereiche des Insolvenzrechts anhand einer Vielzahl von Beispielen und Übersichten. Es ermöglicht Studierenden, sich das notwendige Wissen in kurzer Zeit anzueignen, und dient ebenso der raschen Wiederholung des Stoffes vor Prüfungen. Daneben bietet es dem Praktiker ein wertvolles Hilfsmittel zur schnellen Einarbeitung. Von der Eröffnung bis zur Beendigung des Insolvenzverfahrens, von der Unternehmensinsolvenz bis hin zur Verbraucherinsolvenz wird das gesamte insolvenzrechtliche Spektrum anschaulich und vollständig dargestellt. Ein Multiple-Choice-Test, zahlreiche Fälle, Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sowie in der Praxis hilfreiche Formulare und Checklisten als Download unter www.kohlhammer.de ermöglichen eine vertiefende Auseinandersetzung mit zentralen Fragen des Insolvenzrechts. Das Werk berücksichtigt die zum 5.4.2017 in Kraft getretene Reform der Insolvenzanfechtung, die zum 26.6.2017 in Kraft getretene neue Europäische Insolvenzverordnung (EuInsVO) samt deutschem Umsetzungsgesetz (Art. 102c EGInsO) und das zum 21.4.2018 in Kraft tretende Konzerninsolvenzrecht.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Insolvenzrecht, m. Buch, m. Online-Zugang
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Werk vermittelt die prüfungsrelevanten Bereiche des Insolvenzrechts anhand einer Vielzahl von Beispielen und Übersichten. Es ermöglicht Studierenden, sich das notwendige Wissen in kurzer Zeit anzueignen, und dient ebenso der raschen Wiederholung des Stoffes vor Prüfungen. Daneben bietet es dem Praktiker ein wertvolles Hilfsmittel zur schnellen Einarbeitung. Von der Eröffnung bis zur Beendigung des Insolvenzverfahrens, von der Unternehmensinsolvenz bis hin zur Verbraucherinsolvenz wird das gesamte insolvenzrechtliche Spektrum anschaulich und vollständig dargestellt. Ein Multiple-Choice-Test, zahlreiche Fälle, Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sowie in der Praxis hilfreiche Formulare und Checklisten als Download unter www.kohlhammer.de ermöglichen eine vertiefende Auseinandersetzung mit zentralen Fragen des Insolvenzrechts. Das Werk berücksichtigt die zum 5.4.2017 in Kraft getretene Reform der Insolvenzanfechtung, die zum 26.6.2017 in Kraft getretene neue Europäische Insolvenzverordnung (EuInsVO) samt deutschem Umsetzungsgesetz (Art. 102c EGInsO) und das zum 21.4.2018 in Kraft tretende Konzerninsolvenzrecht.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Internationale Finanzmarktkrise, Unternehmensre...
46,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band präsentiert die Beiträge des dritten Heidelberger Symposiums zur Unternehmensrestrukturierung, das am 21. April 2010 in der Alten Aula in Heidelberg stattfand. Die zentrale Frage des Symposiums lautete: "Krise gemeistert oder stehen wir vor dem nächsten Crash?". National wie international ausgewiesene Kenner der Materie nehmen in ihren Beiträgen wissenschaftlich und praxisorientiert zu den rechtlichen und ökonomischen Fragen Stellung, die sich aus der Finanzmarktkrise insbesondere für die Unternehmensrestrukturierung und die Qualitätssicherung im deutschen Insolvenzrecht ergeben.Im Mittelpunkt stehen die Rolle des Pensionssicherungsvereins in der Unternehmensinsolvenz und die finanzielle Restrukturierung als Beitrag zur Restrukturierung eines Unternehmens. In einer Fallstudie werden anschließend die erfolgreiche operative Restrukturierung und die strategische Neuausrichtung eines deutschen Unternehmens der Automobilzulieferbranche veranschaulicht. Ein weiterer Beitrag analysiert grundlegende verfassungsrechtliche, ökonomische und soziale Aspekte der Krisenbewältigung. Die anschließenden drei Beiträge behandeln die gegenwärtige Qualitätsdiskussion im deutschen Insolvenzrecht und die Suche nach Möglichkeiten der Qualitätsverbesserung in der Insolvenzverwaltung. Zentrale Themen sind die Insolvency Governance sowie die Frage, ob Vorauswahllisten eine empfehlenswerte Alternative zu der bisherigen Praxis der Vorauswahl des Insolvenzverwalters durch die Insolvenzgerichte darstellen.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Die Haftung bei der Eigenverwaltung
109,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei der Eigenverwaltung handelt es sich um ein alternatives Insolvenzverfahren, bei dem der Schuldner selbst mit der Unterstützung eines Sachwalters für die Durchführung des Verfahrens zuständig ist. Seit der ESUG-Reform 2012 hat die Eigenverwaltung vor allem bei Unternehmensinsolvenz erheblich an Bedeutung gewonnen. Dominik König geht der bislang weitgehend ungeklärten Frage nach, wie der Schuldner für Pflichtverletzungen im Rahmen der Eigenverwaltung haftet. In der Praxis kommt dieser Frage erhebliche Bedeutung zu. Zum einen ist es evident, dass der Schuldner in der Eigenverwaltung einem erheblichen Konflikt zwischen den Interessen der Gläubiger und seinen Eigeninteressen ausgesetzt ist. Zum anderen bestehen bei den Gläubigern nach wie vor Vorbehalte gegen die Eigenverwaltung, die sich nur durch eine funktionierende Haftung des Schuldners ausräumen lassen. Untersucht wird sowohl die Haftung bei der Eigenverwaltung von natürlichen Personen als auch bei der Eigenverwaltung von juristischen Personen, bei welcher neben der Haftung der schuldnerischen Gesellschaft auch die Haftung von deren Geschäftsleitern eine Rolle spielt.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Konzernfolgeverantwortung nach lex fori concursus
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Hielt der Reorganisationsgedanke für die Unternehmensinsolvenz Einzug in die InsO, wirft das neue Internationale Insolvenzrecht folgende Frage auf: Kann bei verbundenen Unternehmen das Vermögen des herrschenden Unternehmens für die Insolvenzmasse des abhängigen Unternehmens i.S. einer Konzernfolgeverantwortung herangezogen werden kann. Das Internationale Insolvenzverfahren begründet Konzentrationswirkungen, die dem beherrschenden Verfahrensrecht einräumen, unbekannte gesellschaftsrechtliche Einflüsse einzuführen. Auch nach der EUInsVO kann inländisches Vermögen von einem ausländischen Insolvenzverfahren erfasst werden. Im Zuge der Europäisierung des Gesellschaftsrechts ist eine insolvenzbegründete Haftungserstreckung im Konzern existent, die zu einer Insolvenz sichernden Rücklagenbildung zwingt. Scheiterte eine Insolvenzerstreckung nicht an dem Erfordernis der insolvenzrechtlichen Qualifikation des Kapitalersatzrechts, so ergäbe sich ein hiesiges Konfliktfeld für Konzerne, Banken, Insolvenzverwalter und Gerichte.Der Autor nimmt Bezug auf das argentinische Insolvenzgesellschaftsrecht. Seine Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis als Rechtsanwalt fließen mit ein.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Unternehmensfinanzierung bei Krise, Sanierung u...
26,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus Sicht der Banken werden in Schieflage geratene Unternehmensfinanzierungen bis hin zur Unternehmensinsolvenz aus rechtlicher Sicht dargestellt und erläutert.Das vorliegende Buch ist als Handbuch für die Praxis ausgestaltet und nimmt daher weit überwiegend nur die aktuellen Urteile in Bezug, denn: die Kenntnis dieser Rechtsprechung für Gläubiger ist im Umgang mit den Unternehmen in der Krise, mit den Gesellschaftern des Unternehmens und - bei einer sich anschließenden Unternehmensinsolvenz - mit den Insolvenzverwaltern unumgänglich.Aus dem Inhalt:- Problemkreditengagement aus Bankensicht- Unternehmenskrise aus gesellschaftsrechtlicher Sicht- Unternehmenskrise aus Gläubigersicht- Sanierung des Unternehmens- Sanierungsbeiträge der Gläubiger- Haftungsrisiken der Kreditinstitute- Ausstieg der Bank aus der Unternehmenssanierung- Unternehmensinsolvenz

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Privatinsolvenz
35,02 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Insolvenzrechtsänderungsgesetz 2017 (IRÄG 2017), das am 1.11.2017 in Kraft trat und die Entschuldung für redliche Schuldner wesentlich erleichterte, sowie die Neufassung der Europäischen Insolvenzverordnung (EuInsVO), die seit 26.6.2017 in Kraft ist, bilden die Grundlage für die 3. Auflage des bewährten Werkes.Alle Bereiche rund um die Privatinsolvenz stellt der Autor umfassend und übersichtlich mit Beispielen, Literatur und Rechtsprechung dar:- Voraussetzungen- Eröffnungsantrag- Eröffnung des Insolvenzverfahrens- Sanierungsplan- Zahlungsplan- AbschöpfungsverfahrenDer Autor orientiert sich bei der Aufbereitung am Verfahrensablauf und den Verfahrensbeteiligten und behandelt auch Fragen der Unternehmensinsolvenz natürlicher Personen.Die 3. Auflage enthält Randzahlen und ein übersichtliches Stichwortverzeichnis und bietet somit einen optimalen Arbeitsbehelf für alle im Bereich des Insolvenzrechtstätigen Praktiker.Stimmen zur Vorauflage:" ... muss jedem im Bereich des Insolvenzrechts tätigen Praktiker ans Herz gelegt werden, zumal es für diese einen nahezu unentbehrlichen kompakten Arbeitsbehelf darstellt. ... bietet nicht nur für den Juristen, sondern für alle am Privatkonkurs beteiligten Personen einen praxisbezogenen Leitfaden zum Ablauf des Privatkonkurses."(Barbara Pogacar/Alexander Klauser in ÖJZ zur Vorauflage)" ... für Praxis wie Theorie unentbehrlich ..."(Andreas Konecny in ZIK zur Vorauflage)

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Konzernfolgeverantwortung nach lex fori concursus
99,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Hielt der Reorganisationsgedanke für die Unternehmensinsolvenz Einzug in die InsO, wirft das neue Internationale Insolvenzrecht folgende Frage auf: Kann bei verbundenen Unternehmen das Vermögen des herrschenden Unternehmens für die Insolvenzmasse des abhängigen Unternehmens i.S. einer Konzernfolgeverantwortung herangezogen werden kann. Das Internationale Insolvenzverfahren begründet Konzentrationswirkungen, die dem beherrschenden Verfahrensrecht einräumen, unbekannte gesellschaftsrechtliche Einflüsse einzuführen. Auch nach der EUInsVO kann inländisches Vermögen von einem ausländischen Insolvenzverfahren erfasst werden. Im Zuge der Europäisierung des Gesellschaftsrechts ist eine insolvenzbegründete Haftungserstreckung im Konzern existent, die zu einer Insolvenz sichernden Rücklagenbildung zwingt. Scheiterte eine Insolvenzerstreckung nicht an dem Erfordernis der insolvenzrechtlichen Qualifikation des Kapitalersatzrechts, so ergäbe sich ein hiesiges Konfliktfeld für Konzerne, Banken, Insolvenzverwalter und Gerichte. Der Autor nimmt Bezug auf das argentinische Insolvenzgesellschaftsrecht. Seine Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis als Rechtsanwalt fliessen mit ein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Konzernfolgeverantwortung nach lex fori concursus
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Hielt der Reorganisationsgedanke für die Unternehmensinsolvenz Einzug in die InsO, wirft das neue Internationale Insolvenzrecht folgende Frage auf: Kann bei verbundenen Unternehmen das Vermögen des herrschenden Unternehmens für die Insolvenzmasse des abhängigen Unternehmens i.S. einer Konzernfolgeverantwortung herangezogen werden kann. Das Internationale Insolvenzverfahren begründet Konzentrationswirkungen, die dem beherrschenden Verfahrensrecht einräumen, unbekannte gesellschaftsrechtliche Einflüsse einzuführen. Auch nach der EUInsVO kann inländisches Vermögen von einem ausländischen Insolvenzverfahren erfasst werden. Im Zuge der Europäisierung des Gesellschaftsrechts ist eine insolvenzbegründete Haftungserstreckung im Konzern existent, die zu einer Insolvenz sichernden Rücklagenbildung zwingt. Scheiterte eine Insolvenzerstreckung nicht an dem Erfordernis der insolvenzrechtlichen Qualifikation des Kapitalersatzrechts, so ergäbe sich ein hiesiges Konfliktfeld für Konzerne, Banken, Insolvenzverwalter und Gerichte. Der Autor nimmt Bezug auf das argentinische Insolvenzgesellschaftsrecht. Seine Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis als Rechtsanwalt fließen mit ein.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot